***Gemeinsame Presseerklärung der Mietergemeinschaft des
ehemaligen Henschelwerks in Rothenditmold zur bevorstehenden Veröffentlichung der Umbaupläne*** (Feb. 2019)

Wir, die Mietergemeinschaft bestehend aus den Vereinen Mr.Wilson,Technikmuseum Kassel (TMK) und dem Netzwerk Hammerschmiede, schauen mit Vorfreude und Skepsis auf die bevorstehende Veröffentlichung der Pläne für das Gelände durch den Vermieter. Diese Pläne sollen seit Monaten fertiggestellt sein und es ist uns nicht klar, warum wir so lange im Ungewissen gelassen werden.

Zum einen bewerten wir es positiv, daß es auf dem Gelände vorangehen soll. Die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude verfallen zusehends und wir erhoffen uns den Beginn der dringend nötigen Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten sowie langfristige Mietverträge, die Grundlage für die
Zukunftsplanungen unserer Kulturinstitutionen und den Abruf bereits zugesagter hoher Förderbeträge sind.

Neben die Vorfreude auf die Pläne mischt sich aber auch eine über Jahre gewachsene Skepsis, ob der Vermieter die für die freie Kunst- und Musikszene, für die Skate- und Jugendkultur und für die Präsentation der Technikgeschichte benötigten zusätzlichen Flächen entsprechend bedacht hat.

Schon länger liegen die Erweiterungswünsche von Mr.Wilson auf Eis, stapeln sich die Mietraumanfragen für Proberäume und Ateliers beim Netzwerk Hammerschmiede, und es mangelt an Platz für weitere hochwertige Exponate beim TMK. Da der Vermieter unsere Kulturbetriebe bisher nicht in die
Gestaltung der Pläne einbezogen hat, halten wir es für unabdingbar, uns nun in Kenntnis zu setzen und gemeinsam das Gelände für alle Beteiligten zufriedenstellend zu beplanen.

Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf die schwierige Verkehrslage in der Wolfhager Straße mit seinem unerträglichen PKW- und LKW-Verkehr liegen. Wir halten es für immens wichtig eine Straßenbahn entlang derWolfhager Straße mit einer Haltestelle auf „unserem“ Gelände zu führen.
Entsprechende Äußerungen zu einer Straßenbahnlinie durch Rothenditmold von OB Geselle und anderen Initiativen begrüßen wir ausdrücklich.

Im vergangenen November haben wir gemeinsam in einem offenen Brief die ins Stocken geratene Kommunikation mit Vertretern der Stadt zur Zukunft des Geländes angemahnt. Mittlerweile hat dazu ein Treffen stattgefunden, in dem
wir Gelegenheit bekamen, unsere Fragen, Bedenken und Überlegungen vorzutragen. Dabei wurde klar, daß auch die Vertreter der Stadt den Erhalt unserer Kulturbetriebe anstreben und ein „zweites Salzmann“ verhindern wollen. Wir freuen uns, daß auch in Zukunft weitere Gespräche stattfinden sollen.

Umso mehr stellen wir die Frage, warum der Vermieter weiter zögert. Die Pläne müssen nun an die Öffentlichkeit! Es gilt, keine Zeit mehr zu verlieren.

Die Mietergemeinschaft

#kassel #hammerschmiede #kesselschmiede #regionalstützpunkt #skateboarding #diezeitrenntdavon

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*